Cassen Eils fährt uns mit der MS FLIPPER um den Cuxhavener Hafen // Cassen Eils takes us around the Port of Cuxhaven with MS FLIPPER

Im Jahre 2010 von der AG EMS übernommen bietet die Reederei Cassen Eils weiterhin in eigener Branding Ausflugsfahrten rund um Cuxhaven und nach Helgoland an. Wir sind froh, dass die traditionelle Marke weiterhin bestehen bleibt und sind zuversichtlich, dass dies auch künftig so bleibt - denn ab März 2015 fährt ein von der Fassmer-Werft neu gebautes LNG-Schiff nach Helgoland unter der Cassen Eils Flagge. Wir berichten bald hierüber.

(For our English readers: "Taken over by AG EMS in 2010, the Cassen Eils line still offers excursions under its own branding around Cuxhaven and to Helgoland. We are pleased that the traditional trade name will continue to exist and are optimistic, that this will remain the case in the future as well - because starting in March 2015, a new LNG ship, which is being built by the Fassmer shipyard, will begin service to Helgoland under the Cassen Eils flag. We will report on this in due course.")

Ein schickes und zeitgemäßes Design erwartet den Fahrgästen.

Ein schickes und zeitgemäßes Design erwartet den Fahrgästen.

Wir waren letzte Woche an Bord der MS FLIPPER und konnten eine der letzten Hafenrundfahrten (mit Ausflug zu den Seehundsbänken) der Saison genießen. Offensichtlich waren wir nicht die einzigen, die auf diese Idee gekommen waren - das Schiff war rammelvoll.

(English: Last week we were on board the MS FLIPPER to enjoy one of the last harbor tours (with an excursion to the so-called seal sandbanks) of the season. Obviously we weren't the only ones who had gotten this idea - the ship was jam packed.)

Links, ein Feeder mit hauptsächlich Containern der Linienreederei Hapag-Lloyd AG. Mittig liegend sieht man Werbung der Sinalco - zunehmend eine Seltenheit.

(English: To the left, a feeder primarily with containers of the liner service Hapag-Lloyd AG. In the middle one sees a Sinalco advertisement, which is increasingly a rarity.)

Im Hafen von Cuxhaven ist immer viel los. Es werden in einem gegebenen Jahr ca. 600 Schiffe klariert, ca. 300 davon von dem Cuxhavener Schifffahrtskontor. Das Büro des CSK kann man in diesem Bild sehen - wenn man weiß, wo man hinschauen soll. 

(English: There is always a lot going on in the port of Cuxhaven. In a given year, ca. 600 ships are cleared, with ca. 300 of them processed by the Cuxhavener Schifffahrtskontor. The office of CSK is visible in this picture - if one knows where to look.)

Wir lieben ja alle Yachten. Hier sieht man einige hinter dem Steubenhöft. Links im Bild sieht man Franke's Seestern, eines der zahlreichen exzellenten Cuxhavener Restaurants. Dieses heißt "Seestern" weil an Franke's ein Michelin-Stern vergeben wurde... das beeindruckt selbst unsere Bekanntschaften in Kalifornien, die wir demnächst nach Cuxhaven für Konferenzen des Deutsch-Amerikanischen Maritimen Instituts locken wollen.

(English: We all love yachts. Here are some behind the Steubenhöft. Left in the picture one sees Franke's Seestern, one of the numerous excellent Cuxhaven restaurants. This one is called "Seestern" (i.e. sea-star) because Franke's receives a Michelin star... this even impresses our acquaintances in California, whom we intend to lure to Cuxhaven for German American Maritime Institute Conferences.)

Oben die Vorderseite des Steubenhöfts mit Blick auf die Ro-Ro (Roll-On, Roll-Off)-Abfertigung der Rhenus Cuxport. Hier wird die Fähre nach Immingham abgefertigt, die für Lkw-Fahrer eine direkte Verbindung von Cuxhaven nach England anbietet. Unten die Mützelfeldtwerft, eine schlagkräftige Reparatur- und Neubauwerft, die sich insbesondere in den letzten Jahren in der Region einen ausgezeichneten Namen gemacht hat und den hiesigen maritimen Sektor hervorragend ergänzt. Dieser Blick war wirklich einzigartig.

(English: Above the front of the Steubenhöft with a view of the Ro-Ro (Roll-On, Roll-Off) processing of Rhenus Cuxport. Here is where the Immingham ferry is processed, which offers truck drivers a direct connection from Cuxhaven to England. Below the Mützelfeldt dockyard, a repair and newbuild dockyard which, especially in the past few years, has punched above its weight and achieved exceptional regional recognition and superbly supplements the local maritime sector. This was a truly one-of-a-kind view.)

Wir denken häufig nur an Container, wenn wir an Seehandel denken. Aber Cuxhaven schlägt verhältnismäßig wenig Container um. Massengüter und Schwerlasttransporte machen den Löwenanteil des Hafenumschlages in Cuxhaven aus. Dennoch zeigen wir hier die einzige Containerbrücke in Cuxhaven... wer also nicht ganz bis Hamburg fahren will kann hier ausweichen und seine Ladung loswerden!

(English: We often only think of containers when we think about maritime commerce. But Cuxhaven processes relatively few containers. Indeed, the majority of Cuxhaven's harbor tonnage is made up of bulk cargo and heavy lift cargo. Nonetheless, here we show Cuxhaven's only container gantry... if anyone does not wish to steam all the way to Hamburg, it's possible to stop off here and dispense with your cargo!)

The rise and fall of the German "one ship KG" financing model

Video: Tour of the Port of Los Angeles (with subtitles)