A visit to the last of the Elbe 1 lightships, the Bürgermeister Oswald II in Cuxhaven // Zu Besuch im letzten Feuerschiff Elbe 1: die Bürgermeister Oswald II in Cuxhaven

A visit to the last of the Elbe 1 lightships, the Bürgermeister Oswald II in Cuxhaven // Zu Besuch im letzten Feuerschiff Elbe 1: die Bürgermeister Oswald II in Cuxhaven

Photo of lightship ELBE 1 courtesy of WikiMedia.

Photo of lightship ELBE 1 courtesy of WikiMedia.

Before the era of easy navigation, ships relied on landmarks, astrolabes to determine latitude, sextants to determine longitude, accurate logbooks, lighthouses and, where no easy land was available to build a lighthouse, lightships. These lightships were essentially mobile lighthouses which anchored in especially treacherous navigational channels. In general they used high powered incandescent light bulbs to create a visual signal with a range of many miles. Elbe 1 was one such lightship. Above, you see the last Elbe 1 lightship, the BÜRGERMEISTER OSWALD II. Today the lightship is cared for by the Feuerschiff Elbe 1 Verein von 2001 e.V.

(Es gab eine Zeit vor der einfachen Navigation. Damals mussten sich Schiffe auf Wahrzeichen, Astrolabes, um den Höhengrad zu bestimmen, Sextanten, um den Längengrad zu bestimmen, genaue Logbücher, Leuchttürme und - sofern kein Land da war, um einen Leuchtturm zu errichten - Feuerschiffe. Diese Feuerschiffe waren mehr oder weniger bewegliche Leuchttürme, die in besonders gefährlichen Wasserstraßen vor Anker gingen. Generell nutzen sie besonders starke traditionelle Leuchtbirnen, um ein visuelles Signal zu erzeugen mit einer Reichweite von vielen Seemeilen. Elbe 1 war ein solches Feuerschiff. Oben sehen Sie das letzte Feuerschiff Elbe 1, die den Namen BÜRGERMEISTER OSWALD II trägt. Heute wird das Feuerschiff Elbe 1 vom Feuerschiff Elbe 1 Verein von 2001 e.V. gepflegt.)

Elbe 1 is a designated "museum ship", which essentially means it is a cultural and historic landmark. Its permanent berth is near Cuxhaven's Alte Liebe, an old ocean liner terminal. It is kept up by a charitable association, supported by private donations and is viewable by the public. Elbe 1 also engages in period sightseeing and tourist voyages which are open to the public for a small fee.

(Elbe 1 ist ein Museumschiff. Das bedeutet so viel, dass das Schiff ein kulturelles und historisches Wahrzeichen ist. Der permanente Liegeplatz der Elbe 1 ist bei der Alten Liebe in Cuxhaven, dem historischen Linienschiffanleger. Ein karitativer Verein unterhält das Schiff, das sich über private Spenden finanziert. Die Öffentlichkeit hat so Zugang zum Schiff.  Elbe 1 fährt auch gelegentlich für Touristen und unternimmt Vergnügungsfahrten, an denen die Öffentlichkeit gegen kleines Entgelt teilnehmen kann.)

Last week, we were on board the Elbe 1 for the first time and we can most certainly assure you, it is very worth the visit and really impressive.

(Letzte Woche waren wir auf der Elbe 1 zum ersten Mal und wir versichern, dass es sich lohnt, dieses sehr beeindruckende Schiff zu besuchen.)

Apart from the fact that the ship is in extraordinary condition, and very well preserved, most sections of the ship are open to viewing. Having been launched in 1943, Elbe 1 is truly an O.G. (for those reading who are not from Los Angeles: Original Gangsta) lightship and, nowadays, a very rare exemplar. It was not active during World War II but rather between 1948-1988, i.e. 40 years.

(Abgesehen von der Tatsache, dass das Schiff extraordinär gut erhalten ist und sich in einem makellosen Zustand befindet sind die meisten Sektionen des Schiffes der Öffentlichkeit zugänglich. Mit Stapellauf im Jahre 1943, Elbe 1 ist wirklich ein Feuerschiff der ersten Stunde und damit heutzutage ausgesprochen rar. Sie war nicht im II. Weltkrieg aktiv sondern zwischen den Jahren 1948-1988, d.h. sie war 40 Jahre lang im Dienst.)

Its original crew of 27 served for rotations of two weeks at a time. With an overall length of 57,3 meters, and equipped with a 1500 watt bulb which would give off its light from 15 meters above the water line, the Elbe 1's signal was visible at a distance of 17 nautical miles (ca. 31.5 km or 19.5 miles). Thanks to this, vessels inbound to Hamburg had less trouble locating the mouth of the Elbe river - which is one of the most treacherous waterways, so we assume that this assistance was most welcome.

(Elbe 1 hatte eine ursprüngliche Crew von 27 Mitgliedern, die im Rhythmus von zwei Wochen an Bord dienten. Die Länge von Elbe 1 beträgt 57,3 Meter. Und jetzt kommt das Besondere an Elbe 1: die Leuchte im Turm des Schiffes hatte eine Kraft von 1,500 Watt.  Die Höhe des Lichts betrug 15 Meter über dem Meeresspiegel und dieses Licht konnte von einer Entfernung von 17 Seemeilen gesehen werden (ca. 31,5 km oder 19,5 Meilen). Dank dieses Lichts konnten Schffe, die Hamburg ansteuern wollten, die Elbe deutlich einfacher orten und ansteuern. Diese Wasserstraße gehört zu den schwierigsten der Welt, sodass diese Hilfe bestimmt gut ankam.)

Here's a picture of the lightbulb just mentioned:

(Hier ein Bild der Leuchte:)

No LED technology here!

(Hier gibt es keine LED-Technologie!)

And here is an interior shot of the Elbe 1's tower.

(Hier ein Bilder des Leuchtturmes von innen:)

The crew quarters were relatively lavish.

(Die Crew-Abteilungen ware nicht schlecht:)

ere is a common area, the mess hall, which includes skylights:

(Hier einige Gemeinschaftseinrichtungen - mit Oberlicht:)

The hallways were relatively commodious and even had a library; after all, the crew had to be out at sea for weeks at of time.

(Die Gänge waren recht angenehm und bieten eine angemessene Aufenthaltsqualität; schließlich musste die Crew über mehrere Wochen auf See die Stellung halten.)

Of course, this ship could also get down to business when required. Here is a picture of the machine room of Elbe 1. This ship had good power and had to maintain position even during stormy weather, risking it so that other ships could find their way to safety.

Bei Bedarf konnte die Elbe 1 richtig austeilen, wie man anhand des Maschinenraums der Elbe 1 sehen kann. Das Schiff hatte viel Kraft und konnte auch bei stürmischem Wetter die Position halten. Die Elbe 1 musste sich risikieren, damit anderen ihren Weg zur Sicherheit finden konnten.

A decent anchor definitely helps in that regard:

Ein guter Anker macht viel aus in solchen Situationen:

If you ever visit Cuxhaven, be sure to stop in at the Elbe 1 is you are intrigued by the history of navigation. It is totally worth your time and effort!

Wenn Sie also mal in Cuxhaven sind schlagen wir unbedingt vor, dass Sie die Elbe 1 besuchen. Dies gilt umso mehr, wenn Sie sich für Schifffahrtsgeschichte interessieren. Die Zeit und Mühe lohnen sich bestimmt!

Scam Warning: Fake representatives of real shipping companies are preying on unemployed seafarers

Scam Warning: Fake representatives of real shipping companies are preying on unemployed seafarers

After Action Report: Capt. Markus Wähler of Munich RE on cyber risks at the German Maritime Law Association

After Action Report: Capt. Markus Wähler of Munich RE on cyber risks at the German Maritime Law Association